Darum lohnt sich das Crowdfunding auf lokalhelden.ch

Schon über 35 Millionen Franken für gemeinnützige Projekte in der Schweiz

5.0
Lesezeit

Schweizer Sportclubs verfügen nur über begrenzte Budgets. Basis sind meist die Mitgliederbeiträge. Wie können sie trotzdem notwendige und nachhaltige Grossinvestitionen leisten? Dank Crowdfunding mit lokalhelden.ch

Für den Berner Fussball-Drittligisten FC Grosshöchstetten-Schlosswil hat im Dezember eine neue Ära begonnen: Erstmals in der Vereinsgeschichte konnten die Spieler auch im Winter in den frühen Abendstunden auf dem Sportplatz Arniacher trainieren. Der neuen Flutlichtanlage sei Dank. Am 30. November hatte ein Helikopter die Flutlichtmasten aufgestellt, gleichentags erleuchteten die stromsparenden LED-Lampen den Fussballplatz erstmals. Über die Vorbereitungen hatten wir hier berichtet.

230’000 Franken hat der kleine Verein aus dem Bernbiet für das ökologisch ausgerichtete Vorhaben aufgebracht, in das zusätzlich eine Bewässerungsanlage für den Rasen integriert ist. Eine Sammelaktion auf der Crowdfunding-Plattform lokalhelden.ch hat 22’000 Franken dazu beigesteuert. lokalhelden.ch steht Vereinen, Institutionen und Organisationen offen, die Geld für ein gemeinnütziges Projekt benötigen.

{{infobox-component}}


No items found.

Der FC Grosshöchstetten-Schlosswil steht exemplarisch für die rund 19’000 Sportvereine in der Schweiz. Meist sind es kleine Organisationen, die von Freiwilligen mit viel Herzblut geprägt werden. Beim Budget gilt oft das Ziel «schwarze Null» oder vereinfacht: Die Mitgliederbeiträge werden reinvestiert – und damit hat es sich. Doch irgendwann stehen Investitionen wie die Flutlichtanlage beim FCGS an. Und in den heutigen Zeiten soll diese natürlich nachhaltige Standards erfüllen: In Grosshöchstetten leuchten nun LED’s vom Masten. Die neu erstellte Rasenbewässerung ist ebenfalls ressourcensparend.

Die Beiträge der gerade mal 260 Fussballklub-Mitglieder reichen für eine solche Investition nicht aus. Der FC steuerte aber dennoch 65’000 Franken aus dem Eigenkapital bei, ein Sponsorenlauf brachte 10’000 Franken ein, die Donatorenvereinigung sammelte 15’000 Franken. 

Gemeinde nicht zu stark belasten

Unterstützung hat auch die Gemeinde Grosshöchstetten versprochen. Der Club wollte die öffentliche Hand aber nicht allzu stark belasten. Deshalb startete er die zusätzliche Sammelaktion über lokalhelden.ch. Auf die Crowdfunding-Plattform lokalhelden.ch ist der Verein von DAS GRÜNE TRIKOT aufmerksam gemacht worden. Dort hatte sich der FC Grosshöchstetten-Schlosswil für seine beiden Vorhaben der Flutlichtanlage und der Rasenbewässerung auf der energietechnischen Seite beraten  lassen. 

«Keine Gebühren nach Abschluss»

lokalhelden.ch ist eine von rund 40 Crowdfunding-Plattformen in der Schweiz und unterscheidet sich vor allem in drei Punkten von den anderen, wie Delia Burkard sagt, die bei der Raiffeisen Gruppe für lokalhelden.ch zuständig ist.

Der erste Vorteil betrifft die Finanzierung. «Wir verlangen im Gegensatz zu den anderen keine Plattform-Gebühren.» Andere Plattformen würden bis zu zehn Prozent der zusammengetragenen Summe abschöpfen. 

Zweitens: Um bei lokalhelden.ch mitmachen zu können, muss ein Projekt eine wichtige Voraussetzung erfüllen. «Es muss eine gemeinnützige Ausrichtung haben, rein kommerzielle Vorhaben akzeptieren wir nicht», sagt Burkard. Freiwilligkeit und das Allgemeinwohl der Bevölkerung stehen im Vordergrund. 

Drittens: Ausgewählte Projekte profitieren auf lokalhelden.ch zusätzlich von finanziellen Beiträgen aus Spendentöpfen, welche von Raiffeisenbanken und anderen Partnern angeboten werden.

{{infobox2-component}}


Auf der 2016 gegründeten der Plattform haben Vereine, Institutionen und Organisationen bei 1800 erfolgreichen Crowdfundings über 35 Millionen Franken gesammelt. Ausgewählte Projekte haben zudem eine weitere finanzielle Unterstützung aus dem Spendentopf der Raiffeisen Bank erhalten. Der FC Grosshöchstetten-Schlosswil bekam so zusätzliche 5000 Franken. 

Die Plattform hilft den Vereinen und Institutionen, ihre Crowdfunding-Projekte aufzugleisen. Auf der Website erhalten die Initianten diverse Tipps. Es wird beispielsweise ein ganzer Ablauf in fünf Schritten durchgespielt. Und regelmässig führt lokalhelden.ch Webinare durch, bei denen die Projektverantwortlichen für Fragen zur Verfügung stehen. Zudem erzählen verschiedene erfolgreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Videos über ihre Erfahrungen. Das Nächste findet am 30. Januar statt (siehe Box oben).

Erste Veröffentlichung:
|
Letztes Update: 
25.1.2023

Werde auch du zum Crowdfunding-Profi und melde dich für das kostenlose Webinar an. 

Die Crowdfunding-Plattform lokalhelden.ch führt für Interessierte regelmässig einstündige Webinare durch. Dort erfahren sie, wie ein Crowdfunding und lokalhelden.ch funktionieren, was die Vorteile von lokalhelden.ch sind und worauf sie bei einer Crowdfunding-Kampagne achten müssen. Das nächste Webinar findet am Montag, 30. Januar zwischen 18 und 19 Uhr statt. 

Zur Anmeldung

Das sind Lokalhelden

lokalhelden.ch ist 2016 von Raiffeisen als dreisprachige Crowdfunding-Plattform ins Leben gerufen worden. Über 1800 sportliche, nachhaltige, soziale und kulturelle Projekte auf lokaler, regionaler und nationaler Ebene sind bislang erfolgreich unterstützt worden. lokalhelden.ch richtet sich an Vereine, Organisationen, Personengesellschaften und Privatpersonen mit gemeinnützigen oder non-kommerziellen Projektideen. Im Gegensatz zu anderen Crowdfunding-Plattformen verlangt sie keine Gebühren. Zudem ist sie die einzige Plattform, auf der man nebst Geld auch Helfer und Materialspenden «sammeln» kann.

Diese Story teilen